Artikel 17

Beschwerderecht

Hier geht es darum, dass jeder aktiv werden darf, wenn ihm etwas nicht passt.

Das sagt das Grundgesetz zum Beschwerderecht

Artikel 17 stellt sicher, dass sich alle Menschen zu Wort melden können, wenn sie meinen, dass etwas nicht in Ordnung ist oder verändert werden muss. Alle – übrigens auch Kinder! – haben das Recht, sich mit Beschwerden an die zuständigen staatlichen Stellen, zum Beispiel den Bürgermeister, zu wenden.


Wenn man sich beschweren möchte, sollte man sich zunächst erkundigen, wer für die Sache zuständig ist. Dann formuliert man in einem Brief, was einen stört oder was man verändern möchte. Dabei können sich Kinder natürlich von ihren Eltern oder Lehrern helfen lassen. Manchmal muss man mehrere Briefe schreiben oder sich Verbündete suchen, die das gleiche Anliegen haben. Sicher muss man Geduld haben. Aber in vielen Fällen kann man durch Beschwerden eine Verbesserung erreichen. 


 Grundgesetz Artikel 17

„Jedermann hat das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu wenden.“

Download Artikel 17:

Grundrechtefibel Artikel 17

Lehrerhandreichung Artikel 17


 

Gefördert durch:

 

Sparkasse

in Kooperation mit:

Herder Verlag

 
 
 
 

© 2017 Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
www.lpb-bw.de