Hier erfährst du, warum es gut ist, unsere Grundrechte zu kennen.

Alle Menschen sind unterschiedlich. Denk nur mal an deine Familie, an deine Freunde oder an deine Schule: Da hat jede und jeder seine eigenen Vorstellungen, Wünsche und Pläne. Das kann das Zusammenleben
mit anderen richtig spannend machen – oder ganz schön anstrengend. Stell dir vor, wie es wäre, wenn alle nur das machten, was ihnen am besten gefiele. Alle würden kommen und gehen, wann sie wollten. Manche würden gerne arbeiten gehen, andere jedoch lieber faulenzen, viele würden den ganzen Tag einfach frei nehmen oder spielen. Das klingt vielleicht im ersten Moment ganz
toll, aber selbst das Spielen könnte schwierig werden: Wenn es keine
Spielregeln gibt, an die sich alle halten, kann es schnell zum Streit kommen.

In dieser Grundrechtefibel schauen wir uns aber nur die ersten 19 Artikel an – denn das sind die allerwichtigsten!

Die ersten 19 Artikel des Grundgesetzes enthalten die Grundrechte. Diese legen ganz genau fest, was der Staat im Umgang mit den Menschen darf und was er nicht darf. In den Grundrechten ist zum Beispiel geregelt, dass der Staat alle Menschen gleich behandeln muss und dass jeder seine Meinung frei sagen darf. Was das genau bedeutet und welche Grundrechte es noch gibt, erfährst du in den einzelnen Kapiteln der Grundrechtefibel.


 

Gefördert durch:

 

Sparkasse

in Kooperation mit:

Herder Verlag

 
 
 
 

© 2017 Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
www.lpb-bw.de