Artikel 9

Vereinigungsfreiheit

Hier geht es darum, dass wir Vereine gründen dürfen.


Das sagt das Grundgesetz zur Vereinigungsfreiheit

In Vereinen können sich Menschen zusammentun und gemeinsam etwas unternehmen oder für eine gute Sache kämpfen. Vereine machen das Zusammenleben vielfältiger. Außerdem hat man im Verein mehr Möglichkeiten als alleine, etwas durchzusetzen oder zu verändern. Wer Mitstreiter für eine Sache findet, hat es oft leichter!
Es kann aber niemand gezwungen werden, in einen Verein einzutreten oder in einem Verein zu bleiben. Man kann, wenn man will, auch wieder austreten.

Artikel 9 des Grundgesetzes legt fest, dass Bürger Vereine gründen können, wenn sie das möchten. Nur unter ganz bestimmten Umständen darf der Staat Vereine verbieten – zum Beispiel wenn sich ein Verein mit dem Ziel gründet, Verbrechen zu begehen. Das würde dem friedlichen Zusammenleben der Menschen in unserem Land schaden und wäre deshalb nicht erlaubt.


 Grundgesetz Artikel 9 Absatz 1 und 2

(1) „Alle Deutschen haben das Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden.“
(2) „Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.“

Download Artikel 9:

Grundrechtefibel Artikel 9

Lehrerhandreichung Artikel 9


 

Gefördert durch:

 

Sparkasse

in Kooperation mit:

Herder Verlag

 
 
 
 

© 2017 Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
www.lpb-bw.de